Silberfischchen in der Wohnung stellen keinen Sachmangel dar

20. Juli 2017

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat in einem Urteil vom 12. Juni 2017 (Az. 22 U 64/16) entschieden, dass Silberfischchen in der Wohnung keinen Sachmangel darstellen und keine Auswirkung auf einen bereits abgeschlossenen Immobilienverkauf haben.

Worum ging es im verhandelten Fall?

Im Jahr 2013 kaufte die Klägerin eine in 1994 errichtete Eigentumswohnung für 117.000 Euro. Laut Angaben der Klägerin entdeckte sie einige Wochen nach der Wohnungsübergabe Silberfischchen in der Wohnung. Als Maßnahme habe sie unter anderem einen Kammerjäger beauftragt, allerdings habe dieser die Silberfischchen nicht entfernen können. Da die Klägerin beteuerte, dass der Insektenbefall schon zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und bei der Übergabe der Wohnung bestand, hat sie aufgrund dessen den Rücktritt vom Kaufvertrag gefordert.

Die Klage ist gescheitert

Wenn Insekten in einer Wohnung auftauchen, liege kein Sachmangel vor. Erst wenn die Wohnung durch einen Insektenbefall unbewohnbar werde oder dadurch einen unerwarteten Zustand aufweise, existiere ein Mangel. Bei der Wohnung der Klägerin war dies allerdings nicht der Fall und es konnte auch nicht bewiesen werden, dass bei der Wohnungsübergabe schon ein starker Befall vorlag. Wer eine gebrauchte Wohnung erwirbt, der könne laut Gericht nicht davon ausgehen, dass diese vollkommen insektenfrei sei.

Hintergrund

Das Gericht forderte Gutachten von Sachverständigen an, die feststellten, dass Silberfischchen in einer gebrauchten Wohnung durchaus vorkommen können und nicht erwartet werden könne, dass es keine Silberfischchen in der Wohnung gäbe. Somit bestehe kein Mangel, wenn Silberfischchen vereinzelt auftauchen bzw. ein gewisser Grundbestand an diesen Insekten bestehe. Zudem stellen Silberfischchen keine Gefahr für die Gesundheit dar, sie übertragen keine Krankheiten und gelten sogar als Nützlinge, da sie Hausstaubmilben fressen. Diese Insekten sind lichtscheu und verstecken sich tagsüber in dunklen Ritzen, hinter Leisten oder in Rohren.